Ken

Ken Mortis Dietrich

Name :

 

Alter bei Bildaufnahme :

 

Geburtsort :

 

Rasse:

 

Beruf :

 

Rang Militär :

 

Besondere Aufgaben im ILS :

Ken Mortis Dietrich

 

41

 

Flusswald, Miranargh

 

Mensch

 

Jäger, Schmied

 

Asker

 

Verwendungsreihe Militär Rüst/Waffen Instandhaltung in der Rüst/Waffenkammer des ILS

Hintergrund Geschichte

Ken weiß nicht viel von seiner Kindheit. Er ist in einem kleinen Dorf aufgewachsen. Seinen Vater hat er nie kennen gelernt. Er war Soldat und hatte seine Mutter getroffen als seine Einheit im Dorf eintraf um für einige Tage eine Rast einzulegen. Sein Vater ist danach nie wieder in das Dorf zurü ckgekehrt.

Schon als Kind tollte der kleine Ken viel in den Wäldern herum und träumte davon eines Tages ein stattlicher Soldat zu werden. Mit 15 Jahren verließ Ken dann sein Heimatdorf, um seinen Traum zu verwirklichen und selbst ein Soldat zu werden. Zunächst wurde er Knappe von einem Ritter namens Ulrik. Schnell merkte Ritter Ulrik das sich Ken sich in seiner Ausbildung sehr gut im Wald zurecht fand und das er ein großes Talent zum Fährtenlesen zeigte. Ulrik brachte ihn zum Jarl, worauf Ken dessen Bluthund wurde. Einige Jahre später wurde der Jarl in seinen Schlafgemächern

ermordet. Ken gab sich selber die Schuld für den Tot des Jarls und beschloss, in sein Heimatdorf zurückzukehren. Dort lernte er seine Frau kennen und wurde selber Vater eines kleinen Mädchens. Die Jahre vergingen und aus dem Bluthund wurde ein normaler Mann, der auf die Jagt ging und Bauern bei der Feldarbeit half. Eines Tages als Ken von der Jagt zurückkehrte, bemerkte er, dass Rauch aus seinem Dorf empor stieg. Banditen überfielen das kleine Dorf und steckten alles in Brand. Selbst

seine eigene Hütte war niedergebrannt. In der Hütte fand er nur noch die leblosen Körper seiner Frau und seiner Tochter. Voller Wut und Trauer ging er durch das Dorf und befragte die noch lebenden nach den Banditen. Er fand erhaus, dass der Anführer derselbe war, der vor Jahren den Jarl ermordet hat. Nach der Beerdigung seiner Familie machte Ken sich auf den Weg, die Banditen zu

finden und seine Rache zu verüben.